Vorschau auf die Weihnachtsgeschichte aus der Hexenlichtung-Serie

Trotz sommerlicher Temperaturen rückt Weihnachten unaufhaltsam näher, was die vielen Lebkuchen, Schokoweihnachtsmänner und Lichterketten in diversen Discountern und Supermärkten deutlich zeigen.

Obwohl noch einige Seiten bis zur Fertigstellung der neuen Weihnachtsgeschichte fehlen, stelle ich sie als Vorgeschmack auf die zauberhafteste Zeit des Jahres für alle Neugierigen unter euch schon einmal ins virtuelle Bücherregal und verrate, worum es darin geht.

~ * ~ * ~

Anna, die Tierärztin mit Inuit-Vorfahren und deutschen Wurzeln lebt mit ihrem Mann Ale in Lappland. Sie betreiben eine Rentierzucht und bekommen unerwartet eine Anfrage von der Organisation der Alltagshexen, ob sie ein ganz besonderes, krankes Rentier zu einer Spezialklinik in Deutschland begleiten können. Sie stimmen zu und erfahren dabei zum ersten Mal von der Existenz der Anderswelt, in der Elfen leben, die gelegentlich mit Menschen interagieren.

Während Anna noch mit der Erkenntnis zu kämpfen hat, dass ihre medizinischen Erfolge nicht nur auf ihr Studium, sondern auch auf die Tatsache zurückzuführen sind, dass sie von Natur aus Hexenkräfte als Heilerin besitzt, macht sie sich zusammen mit einem Elf, einer Halb Elfe und einer männlichen Alltagshexe aus Österreich auf den Weg zur Hexenlichtung, wo das Hauptquartier der deutschen Alltagshexen beheimatet ist, die die Untersuchungen für das kranke Rentier organisiert.

Neben Einblicken in die faszinierende Lebensweise der Elfen und tierischen Gefährten erfährt man Erstaunliches über das Geheimnis des Weihnachtsmanns und taucht in die eisige Welt eines weihnachtlich angehauchten Winterromans ein.

Diese magische Weihnachtsgeschichte ist zwischen dem dritten und dem vierten (noch nicht erschienenen) Band der Fantasy-Serie Hexenlichtung angesiedelt und spielt im Hier und Jetzt in unserer realen Welt.

Geplanter Veröffentlichungstermin: Anfang bis Mitte November 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.